https://tautermannchronik.wordpress.com

Die heilige Corona - Der Sudetendeutsche Heimatkreis Komotau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die heilige Corona

Heilige Corona,
die Patronin gegen Seuchen
Auszugsweise von Rudolf Grulich mit eigenen Ergänzungen.

Nicht jeder kennt sie, die hl. Corona. Im römischen Martyrologikum ist für den 14. Mai zu lesen: „In Syrien das Gedächtnis der heiligen Martyrer Victor und Corona unter Kaiser Antonius (161-180 n.Chr.).“
Victor wurde wegen seines christlichen Glaubens gefoltert. Corona pries ihn als einen Seligen. Corona sah zwei Kronen vom Himmel fallen, eine für Victor, die andere für sich. Victor wurde enthauptet, Corona aber brutal getötet. Man band sie an zwei niedergebeugte Palmen, sodaß Corona beim Emporschnellen der Bäume zerrissen wurde.
In Bayern gibt es mehrere Kirchen zu Ehren der hl. Corona u.a. in Passau, Handlab und Stauding. Kaiser Otto III. ließ die Reliquien der Heiligen nach Aachen bringen. Karl IV. schenkte dem Veitsdom in Prag 1355 weitere Reliquien. Die Corona- Verehrung ist deshalb auch in Böhmen nachweisbar. In der Wallfahrtskirche St. Corona hat sich  ein Wallfahrtslied erhalten: „Corona hoch erhoben aus diesem Erdental.“ (Melodie „Gelobt sei Jesus Christus in alle Ewigkeit.“)

In Zeiten des „Corona Virus“ hat die Erzdiözese München und Freising ein Bittgebet den Gläubigen zur Hand gegeben, in dem es heißt:

Heilige Maria, Heil der Kranken, bitte für uns
Heilige Corona, bitte für uns
Heiliger Sebastian, bitte für uns
Heilger Rochus, bitte für uns
Dürfen wir hinzufügen:
Heiliger Victor, bitte für uns.

 
Begrüßung | HONEM-Deutsche Opfer in Komotau und Umgebung 1945 und 1946 | Komotau an den Sudetendeutschen Tagen | Bayerns vierter Stamm- die Sudetendeutschen | Veranstaltungs- Absage Heimatkreis + Förderverein | Veranstaltungs- Absage Sudetendeutscher Tag | Die Geschichte des Sudetenlandes | Die heilige Corona | Die Pestsäule in Komotau | Ostergruss des Sprechers der Sudetendeutschen | Österliches Brauchtum | Märzgedenken in Kaaden | Terminkalernder 2020 | Kriegerdenkmale des Kreises Komotau | Die Zindel Gedenkanlage bei Rübenau | Alt- HKB Kurt Stoupa gestorben | Weltkulturerbe Erzgebirge | Ausstelllung "So geht Verständigung" | Gedenken in Deutschneudorf | Wallfahrt nach Quinau 2019 | Aus der Komotauer Heimatzeitung | Aus der Sudetendeutschen Zeitung | Sudetendeutscher Tag | Erinnerungen | Erhard Seemann gestorben | Ausschnitt Sendung Vertreibung des BR | Weihe der Kapelle in Stolzenhan | Der Komponist Anton Enders gestorben | Der Gedenk- Obelisk bei Rübenau | Der 4. März 1919 in Kaaden | Kreisrat Erich Ritschl verstorben | Pressemitteilung der Bay. Staatsregierung | Die neue Heimatstube | Gedenkstele für die Synagoge | Unsere Fahne | Der Förderverein | Buch- Verkauf des Heimatkreises | Heimatgruppen | Das deutsch- tschechische Begegnungszentrum | Deutscher Kulturverband | Das Jahr 2019 | Das Jahr 2018 | Das Jahr 2017 | Das Jahr 2016 | Das Jahr 2015 | Die Stadt Komotau | Strassennamen, Hausbesitzer, Telefonbuch | Unsere Landschaft | Städte und Dörfer | Bekannte Bauten | Unsere Menschen, Bundestreffen, Sudetendeutsche Tage,Quinauwallfahrt | Walhalla der Persönlichkeiten | Zeitzeugen berichten | Gedenkstätten | Patenstadt Erlangen | Die Heimatstube | Publikationen | Ahnenforschung | Gästebücher | Generelle Seitenstruktur
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü