Umzug der Heimatstube - Der Sudetendeutsche Heimatkreis Komotau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Jahr 2017
Unsere Heimatstube in Erlangen

Liebe Landsleute,

wie Ihnen allen bekannt ist, mußten wir zum 31. Mai 2017 aus dem Frankenhof ausziehen. Leider haben wir bisher keine passenden Räumlichkeiten gefunden. Zwar hat uns die Stadt Erlangen kurzfristig in der Innenstadt ein leerstehendes Ladenlokal angeboten, das wir aus verschiedenen Bedenken nicht genommen haben. So bleibt uns nur übrig, die in Kartons verpackte Heimatstube in einem Depot vorläufig unterzubringen.
Die Stadt Erlangen hat zurzeit große Schwierigkeiten, den großen Bedarf an Räumen für Vereine, Ämter und Asylanten bereit zu stellen.  Deshalb werden wir uns etwas gedulden, bis wir wieder eine Heimatstube in unserer Patenstadt Erlangen beziehen können.  Wir haben das Wort vom Oberbürgermeister, dass die Komotauer in Erlangen weiterhin eine Bleibe haben werden, das schließt für uns ein, dass wir eine Adresse in unserer Patenschaft bekommen und vorzeigen können.
Liebe Landsleute, unabhängig davon, bitten wir Sie um Mithilfe, uns bei der Suche nach einem geeigneten Raum für die Heimatstube zu unterstützen. Das kann mit brauchbaren Vorschlägen oder finanzieller Hilfe und persönlichem Einsatz geschehen.  Es muss uns wichtig sein, dass unser seit 70 Jahren gesammeltes Heimatgut -  unsere Dokumentationen -  geschlossen erhalten bleiben.  Heimatstuben dürfen nicht sterben!

Bitte wenden Sie sich an die Heimatkreisbetreuerin. Herzlichen Dank.

                                                                               HKB Hedwig Gemmrig-Helmich

______________________________________________________________________________________________________

Fotos vom Umzug der
Komotau/
Brüxer Heimatstube
in Erlangen
Fleißige Helfer
beim Einpacken.
Gretl Mohr, Hedwig Gemmrig,
Helmut Mürling
Roland Harzer
packt Bilder ein.
Herzlichen Dank !
Rast.
Im Hintergrund
die Umzugskartons
105 Umzugskartons, 122 Bilder aller Größen,
16 diverse Gegenstände + 26 Möbel u.ä.
Zwischenlager im Erdgeschoß
des Frankenhofes
Das Verladen durch
die Spedition
Wilfried Rauscher
So ist das Inventar
gegenwärtig gelagert
Die Komotauer Straße
in Erlangen ist
in Rufweite
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü